JoyTunes

JoyTunes steigert seine Umsätze und organischen Downloads.

Trotz erstklassiger Produkte fehlte es JoyTunes anfangs an Ressourcen und Kanälen, um Kunden weltweit auf seine Apps aufmerksam zu machen. Dann kam Search Ads – und damit zusätzliche Kunden in neuen Märkten, die den Umsatz um 1.000 Prozent und die organische Downloadrate um 30 Prozent steigerten.

Ziele

  • Umsatz steigern.
  • Organische Downloads steigern.
  • Wertvolle Nutzer zur Premium-Version bringen.
  • Ehemalige Kunden wiedergewinnen.

Strategie

  • Neue Keywords durch Search Match.
  • Kampagnen im App Store in mehreren Ländern.
  • Kampagne zur Wiedergewinnung ehemaliger Nutzer.

Ergebnisse

  • Umsatzsteigerung von 1.000 Prozent in weniger als einem Jahr.
  • Steigerung organischer Downloads um 30 Prozent.
  • Doppelt so hohe Conversion Rate von kostenloser Version zum Abo wie über alle anderen Marketingkanäle.
  • Erreichen des ROI pro Nutzer in unter zwei Wochen.

Eine Musik-App stimmt ihr Wachstumsmodell ab.

Mit unkomplizierten, unterhaltsamen und günstigen Lernapps für verschiedene Instrumente möchte JoyTunes das Wohnzimmer zum Musikzimmer machen. Seit seiner ersten Search Ads Kampagne konnte JoyTunes das Markenvertrauen seiner Kunden stärken, weil viele neue wertvolle Nutzer die Apps sehen und über die Anzeigen direkt laden.

«Wir verzeichnen nicht nur mehr Downloads, sondern auch mehr Rezensionen und Bewertungen im App Store. Unsere organischen Downloads sind dadurch um über 30 Prozent gestiegen – und der Umsatz im letzten Jahr allein um ganze 1.000 Prozent», erklärt Yuval Kaminka, Mitbegründer und CEO von JoyTunes.

Neue Märkte erschliessen.

Dank Search Ads ist JoyTunes vom kleinen Start-up schnell zum profitablen, marktübergreifenden Unter­nehmen herangewachsen.

«Ganz zu Anfang hatten wir zwar zwei fantastische Apps mit innova­tiver maschineller Lerntechnologie – aber weil wir so klein waren, blieben uns die Vertriebsmöglichkeiten grösserer Unter­nehmen verschlossen», erinnert sich Kaminka. «Dank Search Ads wissen wir jetzt, was wir tun müssen, damit Kunden unsere Apps in den USA, GB und anderen Ländern finden.»

Den durchschnittlichen Nutzerwert steigern.

Die Simply Piano App von JoyTunes rentiert sich über Upgrades von der kostenlosen Version zu Monats-Abos mit spannenden Kursen und neuen Songs.

«Die Abo-Rate ist bei Search Ads doppelt so hoch wie bei allen anderen kostenpflichtigen Kanälen, weil uns niemand sonst so wertvolle Nutzer erschliesst», sagt Kaminka. «Dadurch erreichen wir unseren ROI in unter zwei Wochen.»

Ehemalige Abonnenten wiedergewinnen.

Kaminka hat eine eigene Kampagne zur Wiedergewinnung ehemaliger Nutzer gestartet, die die App schon geladen, das Instrument aber nicht vollständig gelernt hatten.

«Wir sind damit zwar noch in der Testphase – es kristallisiert sich aber jetzt schon heraus, dass wiedergewonnene Nutzer für die Conversion Rate zum Abo enorm wichtig sind», erklärt er. «Ein Instrument zu lernen ist oft frustrierend und viele Leute geben nach ein paar Monaten auf. Aber wenn sie dann wieder Lust bekommen und im App Store ganz oben in den Such­ergebnissen unsere App finden, die sie schon kennen, entscheiden sich viele ein zweites Mal für uns.»

Die Abo-Rate ist bei Search Ads doppelt so hoch wie bei allen anderen kostenpflichtigen Kanälen, weil uns niemand sonst so wertvolle Nutzer erschliesst.

Yuval Kaminka, JoyTunes

Unternehmensprofil

  • JoyTunes
  • Simply Piano von JoyTunes
  • 25 Mitarbeiter
  • Zentrale: Palo Alto, Kalifornien
  • www.joytunes.com
  • Gegründet 2015
  • App Store Kennzeichnung: 4+
Im App Store ansehen