Fehler: Gib einen Suchbegriff ein.
Advanced | Kampagnenverwaltung

Keywords hinzufügen und verwalten

Keywords auswählen

Da Apple Search Ads schon viel über deine App und ihr Genre weiss, schlägt es passende Keywords vor – das spart Zeit. Du kannst aber auch eigene Keywords hinzufügen – dann schlägt Apple Search Ads auf deren Basis weitere passende Keywords vor, Klicke einfach auf das Plus daneben, um den Vorschlag deiner Anzeigengruppe hinzuzufügen. Du kannst auch ganze Keywordgruppen im Tab «Keywords» hochladen. Wähle dazu im Menü «Aktionen» einfach «Keywords hochladen» aus.

Beachte bitte: Für Sprachen, die Nicht-ASCII-Zeichen enthalten, musst du deine CSV-Datei mit UTF-8-Kodierung speichern, um Zeichenbeschädigungen zu vermeiden.

CSV Vorlage für Keywords herunterladen
CSV Vorlage für negative Keywords herunterladen

Pro Anzeigengruppe kannst du bis zu 5.000 Keywords festlegen. Mit der Vorlage kannst du bis zu 5.000 Zeilen zugleich hochladen. Der Grenzwert für negative Keywords liegt pro Anzeigengruppe bei 5.000. Auch hier kannst du die Vorlage mit bis zu 5.000 Zeilen zugleich hochladen.

Wenn du die Tabelle heruntergeladen und geöffnet hast, fülle die Spalten wie folgt aus:

Action (Aktion): Wenn du ein neues Keyword hinzufügen willst, gib «CREATE» ein; wenn du ein bestehendes Keyword aktualisieren willst, gib «UPDATE» ein.

Keyword ID: Wenn du ein neues Keyword hinzufügst, lass dieses Feld leer. Wenn du ein Keyword aktualisierst, gib die Keyword ID an, die du in der gleichnamigen Spalte im Dashboard «Keywords für Anzeigengruppe» findest. (Wenn die Spalte nicht angezeigt wird, klicke auf den Link «Spalten bearbeiten», und verschiebe sie zu «Spalten einblenden».)

Keyword: Gib das Keyword ein, das du hinzufügen oder bearbeiten willst.

Match Type: Gib hier «BROAD» für Broad Match oder «EXACT» für Exact Match ein.

Status: Gib an, ob das Keyword «ACTIVE» oder «PAUSED» sein soll.

Bid (Gebot): Gib hier dein Cost-Per-Tap (CPT) Höchstgebot ein.

Campaign ID (Kampagnen ID): Diese findest du oben rechts im Kampagnen-Dashboard, direkt über dem Link «Kampagneneinstellungen bearbeiten».

Ad Group ID (Anzeigengruppen ID): Diese findest du oben rechts im Anzeigengruppen-Dashboard, direkt über dem Link «Einstellungen der Anzeigengruppe bearbeiten».

Hier ein paar Tipps, falls du eigene Keywords festlegen willst:

  1. Versetz dich in deine Kunden hinein.
    Überleg dir, mit welchen Begriffen man nach einer App wie deiner suchen könnte. Welche Wörter beschreiben den Zweck oder Service deiner App am besten?
    Sagen wir, du hast eine neue Kamera-App mit besonderen Filtern, die es nirgendwo sonst gibt. Fang mit grundlegenden Begriffen wie dem Namen der App an, aber denk auch darüber nach, was deine App konkret kann. Vielleicht wären auch Farbeditor, Bildeditor oder Fotoeditor sinnvolle Begriffe, um deine Downloadzahlen zu steigern.

  2. Probiere allgemeine und spezifische Keywords aus.
    Auch allgemeine Keywords sollten natürlich die Funktionen deiner App widerspiegeln – andernfalls kommt deine Anzeige bei diesen Suchbegriffen womöglich nicht zur Auktion. Allgemeine Keywords sprechen zwar breitere Zielgruppen an, aber weil entsprechend viele Werbeanbieter auf sie bieten, erfordern sie umso höhere Gebote und brauchen dein Budget schneller auf.
    Spezifische Keywords sorgen dafür, dass deine Anzeige bei enger gefassten Suchbegriffen eingeblendet wird. Das macht es wahrscheinlicher, dass Nutzer, die nach genau diesen Begriffen suchen, auch wirklich auf deine Anzeige tippen. Bei zu eng gefassten Keywords besteht hingegen die Gefahr, dass du damit vergleichsweise wenige Kunden erreichst.

  3. Wir empfehlen separate Anzeigengruppen mit Discovery, allgemeinen sowie Mitbewerber- und Marken-Keywords.

    • Mit Discovery Keywords kannst du eine breitere Zielgruppe erreichen und beliebte Suchbegriffe herausfinden. Verwende dafür auf jeden Fall Search Match.
    • Allgemeine Keywords zielen ebenfalls auf eine breitere Zielgruppe ab – nämlich Kunden, die generell an deiner App oder ihrer Kategorie interessiert sind.
    • Mitbewerber-Keywords sorgen dafür, dass deine Anzeige verstärkt bei Suchanfragen zu Apps wie der deinen eingeblendet wird.
    • Über Marken-Keywords wird deine Anzeige bei Suchanfragen eingeblendet, die sich direkt auf deine App bzw. Marke beziehen. Für diese Keywords solltest du Exact Match nutzen.

Beachte bitte: Wenn du deinen Kampagnen neue Keywords hinzufügst, werden sie automatisch auf Broad Match und dein standardmässiges CPT Höchstgebot eingestellt. Ausserdem gelten sie für alle Länder und Regionen, in denen die Kampagne läuft.

Match Types im Überblick

Der Match Type ist ein Kriterium für Keywords, mit dem du kontrollieren kannst, wie deine Anzeigen bestimmten Suchanfragen zugeordnet werden. Es gibt zwei Match Types: Broad Match und Exact Match. Wir empfehlen, beide Match Types zu aktivieren, damit deine Kampagne so gut und breit gefächert wie möglich läuft.

Broad Match

Dies ist der standardmässige Match Type in Apple Search Ads Advanced. Ein Broad Match berücksichtigt gängige Varianten eines Keywords wie Singular/Plural, falsche Schreibweisen, Synonyme, verwandte Suchbegriffe und Phrasen, die den Begriff vollständig oder teilweise enthalten.

Mit Broad Match Keywords lassen sich Keywordlisten schneller erstellen, weil du dir nicht jede mögliche Kombination selbst überlegen musst – das erledigt Apple Search Ads Advanced für dich.

Oft umfassen Broad Matches auch überraschende Suchbegriffe, an die du bei den Exact Match Keywords gar nicht gedacht hast.

Die besten Vorschläge kannst du auch als separate gebuchte Keywords hinzufügen. Du findest sie im Tab «Suchbegriffe» deiner Kampagne.

Exact Match

Mit Exact Matches kannst du präzise festlegen, wann deine Anzeige eingeblendet wird. Hierbei kannst du einen ganz spezifischen Begriff mit gängigen Varianten wie falschen Schreibweisen und Plural angeben. Deine Anzeige wird dadurch vielleicht seltener aufgerufen, aber die Tap-Through-Rate und Conversion Rate pro Impression ist womöglich höher, weil du verstärkt Kunden erreichst, die wirklich an deiner App interessiert sind.

Setze Exact Match Keywords in eckige Klammern, also so: [Keyword].

Beispiele für Match Types für ein Keyword

Hier ein Beispiel für die verschiedenen Match Types mit dem Suchbegriff Foto Bearbeitung gratis.

Exact Match und Broad Match:

  • Wortreihenfolge: Foto Bearbeitung gratis
  • Gängige Varianten: Foto Editor gratis, Fotos bearbeiten gratis

Beachte bitte, dass gängige Varianten in einigen Sprachen eventuell nicht möglich sind.

Nur Broad Match:

  • Andere Reihenfolge: Bearbeitung Foto gratis
  • Nicht alle Begriffe: Foto Bearbeitung, Bearbeitung gratis
  • Andere Begriffe: Foto Bearbeitung Collage gratis, Gratis beschneiden Foto Bearbeitung
  • Synonyme/verwandte Begriffe: Bild Bearbeitung, Bild Bearbeitung Text

Den Match Type eines Keywords ändern

Neue Keywords werden deinem Apple Search Ads Account standardmässig als Broad Match hinzugefügt. Bevor du sie einer Anzeigengruppe hinzufügst, kannst du sie in Exact Match ändern. Sobald sie hinzugefügt wurden, lässt sich der Match Type nicht mehr ändern. Um den Match Type nachträglich zu ändern, musst du das Keyword pausieren, den gewünschten Match Type dafür auswählen und das Keyword erneut zur Anzeigengruppe hinzufügen.

Wann solltest du Keywords hinzufügen?

Wenn ein Keyword gut funktioniert, kannst du dir von unserem Vorschlagstool ähnliche Keywords vorschlagen lassen. Markiere und klicke dann einfach auf das vorgeschlagene Keyword. Du kannst auch eigene Keywords im zugehörigen Feld eingeben und jeweils den Match Type festlegen. Klicke auf «Sichern», um die neuen Keywords zu deiner Anzeigengruppe hinzuzufügen.

Wann solltest du ein Keyword pausieren?

Du kannst alle Keywords in deiner Kampagne jederzeit pausieren. Das wäre z. B. in folgenden Fällen sinnvoll:

  • Wenn das Keyword eine niedrige Conversion Rate aufweist.
    Und zwar besonders, wenn sein CPA deinen Ziel-CPA überschreitet.
  • Wenn ein Broad Match Keyword einen höheren CPA hat als erwartet.
    Dieses Keyword könntest du als Broad Match pausieren und stattdessen als Exact Match hinzufügen. Dadurch bleiben die Impressions für das Wort selbst erhalten, während Synonyme und gängige Varianten ausgeschlossen werden.
  • Wenn du ein anderes Keyword als Broad Match einsetzen oder es in ein Exact Match umwandeln möchtest. Sobald du den Match Type deiner Kampagne festgelegt hast, kannst du ihn nicht mehr ändern. Du kannst ihn aber pausieren und dann einen anderen hinzufügen.

Negative Keywords verwenden

Mit negativen Keywords stellst du sicher, dass deine Anzeigen bei bestimmten Suchbegriffen nicht eingeblendet werden. Damit hast du deine Kosten besser im Griff und machst deine Kampagne letztlich effizienter. Negative Keywords werden standardmässig als Broad Match hinzugefügt. Wir empfehlen, sie in Exact Match zu ändern.

Du kannst beim Erstellen von Kampagnen und Anzeigengruppen negative Keywords hinzufügen, diese per Tabelle im Tab «Keywords» hochladen oder vorhandene Keywords als negative Keywords zu einer oder mehreren Anzeigengruppen oder Kampagnen hinzufügen. Im Verlauf deiner Kampagne stellst du womöglich fest, dass du noch weitere negative Keywords ausschliessen oder aber ausgeschlossene wieder aufnehmen solltest. Derartige Änderungen sind im Tab «Keywords» jederzeit problemlos möglich.

Negative Keywords sollten idealerweise eng mit deinen gebuchten Keywords verwandt sein, aber mit Betonung darauf, dass der Kunde etwas sucht, was deine App eindeutig nicht bietet.

Negative Keywords sind z. B. sinnvoll, wenn:

  • Du verhindern möchtest, dass deine Anzeige bei Suchanfragen eingeblendet wird, die auf deine App nicht zutreffen. Wenn du etwa eine Fitnessapp für Frauen anbietest, solltest du Fitness Männer als negatives Keyword hinzufügen, damit deine Anzeige bei Suchen nach Fitness Männer nicht eingeblendet wird.
  • Ein bestimmtes Keyword laut Leistungsdaten deiner Kampagne oder Anzeigengruppe nicht dazu führt, dass Nutzer deine App herunterladen. Wenn du es als negatives hinzufügst, wird deine Anzeige bei Suchanfragen mit diesem Begriff nicht mehr eingeblendet.

Match Types für negative Keywords verwenden

Exact Match (negative Keywords)

Mit diesem Match Type wird deine Anzeige bei ganz bestimmten Wörtern oder Phrasen nicht eingeblendet. Bei gängigen Varianten wie Fehlschreibungen oder Plural ist dies allerdings nicht garantiert. Wir empfehlen dennoch die Verwendung von Exact Match, damit deine Anzeige bei eigentlich relevanten Suchanfragen nicht versehentlich ausgeschlossen wird.

Beispiel:

Sagen wir, du verwendest für eine komplexe Puzzle-App das Keyword Puzzle. Dann wäre es sinnvoll, Kinder Puzzle als negatives Exact Match Keyword hinzuzufügen, damit deine Anzeige keiner Zielgruppe angezeigt wird, für die die App gar nicht geeignet ist – das wäre sinnlos verschwendetes Geld. Denk aber daran, dass deine Anzeige bei Suchanfragen wie Kinder Puzzle Apps weiterhin eingeblendet wird, da du nur das negative Exact Match Keyword Kinder Puzzle hinzugefügt hast.

Broad Match (negative Keywords)

Mit Broad Match Keywords gehst du absolut sicher, dass deine Anzeige bei bestimmten Wörtern oder Phrasen nicht eingeblendet wird. Damit deine Anzeige blockiert wird, müssen alle Wörter des negativen Broad Match Keywords eingegeben werden. Bei Synonymen oder gängigen Varianten wird die Anzeige hingegen weiterhin eingeblendet.

Beispiel:

Wenn du für deine komplexe Puzzle-App das negative Broad Match Keyword Kinder Puzzle Spiele hinzufügst, wird die Anzeige bei den Suchanfragen Kinder Puzzle Spiele und Puzzle Spiele Kinder nicht eingeblendet – bei Suchanfragen wie Kinder Spiele Apps hingegen schon. Wenn du Kinder Puzzle Apps auch ausschliessen willst, füge Kinder Puzzle als negatives Broad Match Keyword hinzu.

Keywords als negative Keywords hinzufügen

  1. Wähle im Dashboard «Alle Keywords» oder «Anzeigengruppen» die Keywords aus, die du als negative Keywords hinzufügen möchtest (bis zu 50 pro Seite).
  2. Öffne das Menü «Aktionen» und wähle «Als negative Keywords hinzufügen».
  3. Wähle auf der Seite «Keywords als negative Keywords hinzufügen» aus, ob du die neuen Begriffe auf Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene hinzufügen möchtest.
  4. Gib den Namen der Kampagne oder Anzeigengruppe ein, in der du die negativen Keywords hinzufügen möchtest, oder wähle sie aus der angezeigten Liste aus.
  5. Passe ggf. deinen Match Type an. Zur Erinnerung: Die Einstellung «Exact Match» wird empfohlen.
  6. Klicke auf die Taste «Hinzufügen».