Fehler: Gib einen Suchbegriff ein.
Advanced | Kampagnenverwaltung

Creative Sets verwenden

In Apple Search Ads Advanced Kampagnen kannst du mit Creative Sets unterschiedlich designte Anzeigen für bestimmte Keywordthemen oder Zielgruppen einer Anzeigengruppe zusammenstellen. Dafür wählst du jeweils passende Screenshots und App-Vorschauen von deiner App Store Produktseite aus.

Was bringen Creative Sets?

Grössere Vielfalt

Mit Creative Sets kannst du aus all deinen App Store Assets vielfältigere Anzeigen zusammenstellen, die zusätzlich zu den automatischen Apple Search Ads Bild- und Textanzeigen für deine App geschaltet werden. Du kannst mit Creative Sets bis zu 20 Anzeigenvarianten pro Anzeigengruppe zusammenstellen.

Breitere Wirkung

Fasse Screenshots und App-Vorschauen zusammen, die zu bestimmten Keywords oder Zielgruppenattributen (z. B. Geschlecht, Alter oder Standort) passen.

Optimierte Ergebnisse

Die intelligente Automation von Apple Search Ads optimiert das Design und blendet die Anzeige ein, auf die die Kunden am besten ansprechen.

Die App Store Produktseite vorbereiten

Für Creative Sets kannst du auf alle Assets (also Screenshots und App-Vorschauen) von deiner App Store Produktseite zurückgreifen. Informiere dich näher, wie du deine App Store Produktseite optimierst.

Hier einige Tipps zur Verwendung von Creative Sets:

Berücksichtige auch etwaige App-Updates.

Überleg dir gut, wie du deine Creative Sets einsetzen möchtest, und behalte die entsprechenden Screenshots und App-Vorschauen unbedingt bei, wenn du deine App Store Produktseite aktualisierst.

Behalte Änderungen an deiner Produktseite im Auge.

Wenn du die Assets auf deiner Produktseite änderst, kann sich das auf deine Creative Sets auswirken. Wenn du z. B. Assets entfernst, werden alle Sets pausiert, die sie enthalten und durch ihren Wegfall die Mindestvoraussetzungen nicht mehr erfüllen.

Beachte die Mindestanzahl an Bildern.

Für neue Sets brauchst du auf deiner App Store Produktseite diese Assets:

  • iPhone: Mindestens vier Assets im Hoch- und zwei im Querformat
  • iPad: Mindestens drei Assets im Hoch- und zwei im Querformat

Beachte die Uploadreihenfolge deiner Bilder.

Assets werden immer in der Reihenfolge angezeigt, in der sie im App Store hochgeladen wurden. Das bedeutet, dass alle Assets, die du für ein Set auswählst (egal wie viele), genauso von links nach rechts angezeigt werden wie in deinem Account.

Beispiel für iPhone: Für ein Set mit den vier Assets ABCD sind die Kombinationen ABC, ABD, ACD und BCD möglich, aber nicht CBA.

Neue Creative Sets erstellen

Sets kannst du direkt beim Start einer Kampagne oder später innerhalb der Anzeigengruppe im Dashboard «Creative Sets» hinzufügen. Verwende dazu die Taste «Creative Set hinzufügen».

Wähle pro Displaygrösse bis zu 10 Screenshots und bis zu 3 App-Vorschauen aus. Die Liste umfasst alle verfügbaren Assets auf deiner App Store Produktseite. Für ein neues Set musst du Folgendes auswählen:

  • Wähl für jede iPhone Displaygrösse mindestens ein Asset im Quer- oder drei Assets im Hochformat aus. Zwei der Assets im Hochformat müssen Screenshots sein.
  • Wähl für jede iPad Displaygrösse mindestens ein Asset im Quer- oder drei Assets im Hochformat aus. Eins der Assets im Hochformat muss ein Screenshot sein.

Zur Auswahl stehen nur Assets für Displays, für die die Mindestanzahl an lokalisierten Screenshots und App-Vorschauen vorliegt. Mögliche Optionen: iPhone 6,5" Display, iPhone 5,8" Display, iPhone 5,5" Display, iPhone 4,7" Display, iPhone 4" Display, iPad 12.9" Display, iPad 10.5" Display und iPad 9.7" Display.

Wenn du für bestimmte Displaygrössen keine Assets auswählst (was auch geht), wird stattdessen nur die Apple Search Ads Standardanzeige eingeblendet.

Beachte bitte: Sobald du ein Set mit den ausgewählten Bildern und App-Vorschauen sicherst, kannst du daran nichts mehr ändern. Du kannst das Set allerdings umbenennen, es im Dashboard «Creative Sets» pausieren oder ein neues erstellen.

Bewährte Vorgehensweisen für Creative Sets

Nutzungsmöglichkeiten für Creative Sets

Anzeigen zu bestimmten Keywordthemen der Anzeigengruppe

Beispiel: Wenn du eine Reise-App für Flug-, Hotel- und Leihwagenbuchungen hast, könntest du Creative Sets zu bestimmten Angeboten zusammenstellen. So geht’s:

  • Für eine Anzeigengruppe mit Keywords zu Flugbuchungen könnte man ein Set mit Screenshots von Flugreisen zusammenstellen.
  • Ganz ähnlich könnte man für eine Anzeigengruppe mit Keywords zu Hotelbuchungen ein Set mit Screenshots von Hotels zusammenstellen.

Anzeigen für bestimmte Zielgruppen

Beispiel: Wenn du eine Shopping-App hast, könntest du für Frauen Screenshots oder App-Vorschauen mit Damenmode, für Männer mit Herrenmode einblenden.

Dieselben Assets für alle Displaygrössen verwenden

So erkennst du besser, wie gut sie jeweils funktionieren.

  1. Lade Assets für iPhone mit 6,5" und 5,5" Displays hoch.
  2. Lade optional Assets für iPhone mit 5,8" Display hoch.
  3. Lade Assets für iPad mit 12,9" Display hoch.

Erstelle idealerweise separate Anzeigengruppen für iPhone und iPad, da die Anzeigenformate und die Performance je nach Gerät unterschiedlich sein können.

Assets für Creative Sets sorgfältig auswählen

  • Wähle bitte nicht nur Assets aus, die als «Standard» gekennzeichnet sind – die Standardanzeigen erstellt Apple Search Ads ja schon für dich. Füge mindestens ein neues Set hinzu, um für Abwechslung zu sorgen. Du kannst die Standardanzeigen auch mit deinen Sets vergleichen, um zu ermitteln, was die besten Ergebnisse erzielt.
  • Um deine Anzeigen optimal im Griff zu haben und aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten, solltest du für jede iPhone Displaygrösse höchstens drei Assets im Hoch- oder eins im Querformat und für das iPad höchstens zwei Assets im Hoch- und eins im Querformat auswählen. So kannst du die Leistungsdaten der einzelnen Anzeigenvarianten am besten vergleichen.

Wenn du etwa eine Reise-App hast und herausfinden möchtest, ob das Bild eines Hotels in der Karibik besser ankommt als das Bild eines Hotels auf Hawaii, machst du Folgendes:

  • Füge ein Set mit drei Bildern des Hotels in der Karibik hinzu.
  • Füge ein Set mit drei Bildern des Hotels auf Hawaii hinzu.

Beide Anzeigenvarianten werden jetzt parallel zum Standard-Anzeigenbild eingeblendet. Da du für beide Themen gleich viele Bilder verwendest, kannst du in deinen Berichten eindeutig erkennen, welche Anzeigenvariante besser ankommt.

Creative Sets in mehreren Anzeigengruppen und Kampagnen übernehmen

So übernimmst du ein bestehendes Set:

  1. Wähle im Anzeigengruppe-Dashboard im Tab «Creative Sets» das Markierungsfeld neben dem Set aus, das du übernehmen möchtest.
  2. Wähle im Menü «Aktionen» die Option «Teilen».
  3. Wähle die Kampagne und Anzeigengruppe, in die du das Set übernehmen möchtest.
  4. Klicke auf die Taste zum Teilen.

Du kannst Creative Sets auch übernehmen, wenn du Anzeigengruppen oder Kampagnen duplizierst. Es werden aber nur relevante Sets übernommen. Ein Set für ein iPhone kannst du z. B. nicht in eine Anzeigengruppe für ein iPad übernehmen. Und natürlich muss die Kampagne, in die du das Set überträgst, dieselbe App bewerben.

Anzeigenvarianten mit Creative Sets gelten immer für spezifische Apps und Sprachen. Das heisst: Sets aus deinen ursprünglichen Anzeigengruppen und Kampagnen werden nur übernommen, wenn deine neue Kampagne für dieselbe App und dieselben Länder und Regionen gilt. Ändern sich diese Details, werden die Creative Sets womöglich nicht übernommen.

Beachte bitte: Wenn du ein mit Creative Sets erstelltes Set in einer bestimmten Anzeigengruppe umbenennst, ändert sich der Name auch in allen anderen Anzeigengruppen, die dieses Set verwenden.

Standardanzeigen

Aus den ersten Screenshots und App-Vorschauen auf deiner App Store Produktseite werden automatisch eine Standard-Bild- und -Textanzeige erstellt. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, laufen diese Standardanzeigen immer – auch parallel zu etwaigen Creative Sets – und lassen sich weder pausieren noch entfernen. Assets für Standardanzeigen werden immer in der Reihenfolge angezeigt, in der sie im App Store hochgeladen wurden.

Standard-Anzeigenbilder

Welche Assets für die Standard-Bildanzeige genutzt werden, hängt davon ab, welche Arten von Assets im Hoch- und Querformat verfügbar sind. Beispiele:

  • iPhone: Standard-Bildanzeigen werden aus den ersten ein bis drei Screenshots und App-Vorschauen zusammen­gestellt.
  • iPad: Standard-Bildanzeigen werden aus den ersten ein bis zwei Screenshots und App-Vorschauen zusammen­gestellt.

Displaygrössen der Geräte ermitteln

Creative Sets können nur für Displaygrössen erstellt werden, für die die erforderliche Mindestanzahl an lokalisierten Screenshots und App-Vorschauen vorliegt. Mögliche Optionen: iPhone 6,5" Display, iPhone 5,8" Display, iPhone 5,5" Display, iPhone 4,7" Display, iPhone 4" Display, iPad 12.9" Display, iPad 10.5" Display und iPad 9.7" Display.

Wenn du für eine bestimmte Displaygrösse keine Assets auswählst, wird dafür immer die Search Ads Standardanzeige eingeblendet.

Creative Sets und Ergebnisse einsehen

Du findest deine Sets immer unter der zugehörigen Anzeigengruppe im Dashboard «Creative Sets». Das Dashboard wird auch angezeigt, wenn du keine Creative Sets nutzt. Du kannst dort Sets aktivieren, pausieren, entfernen oder neu hinzufügen.

Ebenfalls im Dashboard «Creative Sets» kannst du Leistungsdaten für deine Creative Sets und Standardanzeigen der jeweiligen Anzeigengruppen einsehen. Konkret findest du dort wichtige Kennzahlen sowie Aufschlüsselungen zu den Standard-Text- und -Bildanzeigen.

Probleme mit Creative Sets beheben

Wenn dein Set ungültig ist

Dazu kommt es, wenn auf deiner App Store Produktseite nicht mehr die erforderliche Mindestanzahl an Assets pro Gerätegrösse vorhanden ist. Stattdessen wird die Standardanzeige eingeblendet. Dies kann passieren, wenn sich Assets auf deiner App Store Produktseite geändert haben, z. B., wenn ein Screenshot entfernt oder ersetzt wurde.

Wenn ein Asset nicht gefunden werden kann

Wenn du ein gewünschtes Asset für dein neues Set nicht findest, kann das verschiedene Ursachen haben.

  • Zeitverzögerung. Änderungen an deinen Assets können bis zu einen Tag dauern.
  • Genehmigung. Deine App wurde im App Store noch nicht genehmigt.
  • Zu wenige Assets. Du hast noch nicht genug Assets auf deiner App Store Produktseite hochgeladen. Mindestanforderungen nach Gerät:

    iPhone
    Hochformat:
    3 Screenshots
    1 App-Vorschau und 2 Screenshots

    Querformat:
    2 Assets

    iPad
    Hochformat:
    2 Screenshots
    1 App-Vorschau und 1 Screenshot

    Querformat:
    2 Assets

Wenn die Taste «Creative Set hinzufügen» nicht funktioniert

Das passiert, wenn eine Anzeigengruppe schon die Höchstanzahl von 20 Sets enthält. Du müsstest also erst einige Sets löschen, bevor du neue hinzufügst.