Cruise Ship Mate

Cruise Ship Mate steigert Downloads um 20 Prozent.

Um für die Hauptreisezeit gewappnet zu sein, entschied sich Cruise Ship Mate schon in der Nebensaison, seinen Markenauftritt zu stärken – mit einer Search Ads Kampagne, die die Downloads umgehend in die Höhe trieb. Kostenpunkt: Knapp ein Drittel aller anderen Werbeplattformen.

Ziele

  • Markenpräsenz in der wenig kaufkräftigen Nebensaison stärken.
  • Sich als Mitbewerber der Kreuzfahrtlinien-Apps positionieren und treue Kunden gewinnen.

Strategie

  • Search Ads Kampagne mit Search Match.
  • Zusätzliche Keywords aus den Search Match Ergebnissen.

Ergebnisse

  • 20 Prozent mehr Downloads trotz saisonal geringer Nachfrage.
  • Merklicher Anstieg bei In‑App Käufen.
  • Gesenkte Akquisekosten unter 50 Cent.

Klar Schiff dank verstärkter Markenpräsenz.

Für ein Familientreffen auf hoher See entwickelten die Brüder Mike und Jan Jirout 2009 eine App, um alle Mitfahrer im Blick behalten und gemeinsam planen zu können. Als erste App ihrer Art erlangte Cruise Ship Mate schnell auch jenseits der Familienbande Bekanntheit.

Ein paar Jahre später wurde Cruise Ship Mate vom unabhängigen Kreuzfahrtunternehmen cruiseline.com aufgekauft und ist heute eine unerlässliche Informationsquelle für Schiffsreisende in aller Welt. Als während eines üblichen saisonalen Nachfragetiefs die Downloadzahlen zurückgingen, hatte Mitbegründer Mike Jirout eine Idee: Warum nicht die Präsenz der App im App Store mit Search Ads stärken?

„Als unabhängiges, schnell wachsendes Unternehmen haben wir nicht die Werbebudgets der großen Kreuzfahrtlinien“, meint Jirout. „Aber Search Ads gibt uns trotzdem eine gute Chance, mit ihnen mitzuhalten.“

Gesagt, getan: Im Alleingang erstellte Jirout eine Search Ads Kampagne mit kleinem Budget und wartete gespannt auf die Ergebnisse.

„Ich habe einfach Search Match ausgewählt, ein paar Keywords hinzugefügt – und nach ein paar Minuten lief Search Ads auch schon“, erinnert sich Jirout.

Um sich über Wasser zu halten, muss Cruise Ship Mate Reisende ansprechen, die die App vor, während und auch nach der Kreuzfahrt aktiv nutzen. Genau solche Nutzer sorgen für Umsätze durch In-App Käufe, etwa Ausflüge oder andere Urlaubsausgaben.

„Die Wertkurve des einzelnen Nutzers ist für uns mindestens genauso wichtig wie Downloadzahlen“, erklärt Jirout. „Schon nach den 100 USD Startguthaben konnte ich sehen, dass die Kundengewinnung mit Search Ads weniger als ein Drittel so viel kostet wie auf anderen Plattformen. Da war sofort klar, dass wir bei Search Ads bleiben.“

Nachdem sich die Installationsrate schon in der Nebensaison erhöht hatte, schaltete Jirout für die Urlaubsplanung nach Neujahr weitere Anzeigen in Search Ads.

„Im vierten Quartal haben wir normaler­weise die wenigsten Installationen – aber diesmal gingen die Zahlen wöchentlich um mindestens 20 Prozent hoch“, sagt Jirout. „Zum Jahresbeginn steigerte sich das Ganze dann nochmal. Wenn das so weitergeht, verwenden wir Search Ads demnächst ganzjährig.“

Schon nach den 100 USD Startguthaben war sofort klar, dass wir bei Search Ads bleiben: Die Akquisekosten sind nicht mal ein Drittel so hoch wie bei anderen Plattformen.

Mike Jirout, Cruiseline.com

Unternehmensprofil

  • shipmateapp.com
  • Cruise Ship Mate
  • Unabhängiger Entwickler
  • Sitz in New York
  • www.shipmate.com
  • Gegründet 2009
  • App Store Kennzeichnung: 4+
Im App Store ansehen