Wayfair

Wayfair gewinnt dank höherer
Reichweite viele treue Kunden dazu.

Der Möbel- und Einrichtungshändler gewann viele hochengagierte Kunden hinzu und konnte seine Installationen über Apple Search Ads im Vorjahresvergleich um 400 Prozent steigern.

Ziele

  • Neue, engagierte Kunden gewinnen.
  • Installationen fördern.
  • Effizienz der Kampagnen maximieren.

Strategie

  • Keywordgebote an die Performance anpassen.
  • Kampagnenreichweite auf alle relevanten Nutzer ausweiten.
  • Ehemalige Kunden wiedergewinnen.

Ergebnisse

  • 400 Prozent mehr neue Apple Search Ads Downloads im Vorjahresvergleich.
  • 250 Prozent höhere Rentabilität der Werbeausgaben (ROAS).
  • Über 50 Prozent mehr Downloads durch Weglassen von Zielgruppenattributen.

Wayfair erreicht mit Apple Search Ads Liebhaber eleganter Wohnkultur.

Seit Wayfair 2002 seinen Onlineshop öffnete, kaufen Menschen für ihr Zuhause anders ein. 2014 veröffentlichte Wayfair eine iOS App, mit der Kunden noch einfacher in einem Katalog mit über 18 Millionen Produkten stöbern und einkaufen konnten. Heute können sich Shopper dank AR und VR Features in 3D anschauen, wie ihre neuen Möbel bei ihnen aussehen werden.

Um in den wichtigen Märkten USA, Kanada, Deutschland und GB mehr mobile Kunden zu gewinnen, musste das Wayfair Team seine Akquisestrategie anpassen – mit stärkerer Markeninteraktion und mehr hochwertigen Downloads zu effizienten Kosten.

Keywords optimieren – Wachstum skalieren.

Um mehr Kunden zu erreichen, nutzte Wayfair Daten auf Keywordebene für präzise Performanceanalysen. Auf Basis der Rentabilität der Werbeausgaben (ROAS) konnte das Team die am besten funktionierenden Keywords ermitteln, weniger effiziente Suchbegriffe entfernen und die Gebote für die relevantesten Keywords aufstocken.

„Wir fanden heraus, dass bestimmte Keywords zwar viele Installationen auslösen, aber nur geringes Engagement und umgekehrt. Das hat uns sehr geholfen, unsere Gebotsstrategie anzupassen“, sagt Katie Lynch, Associate Director of App Marketing bei Wayfair.

Wayfairs verfeinerte Strategie zog eine 250-prozentige ROAS Steigerung nach sich – mit stark steigendem Installationsvolumen und weiteren Skalierungsmöglichkeiten. Das Team plant bereits, in neuen Märkten eine ähnliche Strategie für seine anderen Lifestyle-Apps Birch Lane und Joss & Main einzusetzen.

Größere Reichweite durch minimale Zielgruppenattribute.

Um ein möglichst breites Kundenspektrum anzusprechen, entfernte Wayfair sämtliche Zielgruppenattribute. So konnten auch Nutzer mit aktiviertem „Ad-Tracking beschränken“ (ATB) erreicht werden. Da der Ansatz riskant zu sein schien, probierte das Team ihn zuerst in Kampagnen mit Mitbewerberkeywords aus. „Alle Nutzer einzubeziehen hat sich definitiv ausgezahlt. Wir konnten ein Maximum an potenziellen Kunden erreichen und unsere Downloads um über 50 Prozent steigern – immer unter Einhaltung unserer ROI-Ziele“, sagt Lynch.

Neben einer größeren, vielfältigeren mobilen Kundenbasis erreichte Wayfair mit Apple Search Ads aber auch engagiertere Shopper mit deutlich höheren Anmelder- und Rückkehrerquoten als bei anderen Plattformen. „Apple Search Ads hat unsere Installationen im Vorjahresvergleich um 400 Prozent gesteigert und mehr Shopper mit größerem Vorinteresse für uns gewonnen“, erklärt Lynch.

Wiedergewinnung als Schlüssel für kontinuierlichen Erfolg.

Wayfair plant, seine Investition in Apple Search Ads noch auszuweiten, um ehemalige Kunden zurückzugewinnen. „Erneute Downloads werden uns helfen, früheren Nutzern unsere neuen Features und das verbesserte App-Erlebnis vorzustellen“, meint Lynch. Diese vielversprechende Strategie will das Team für sein gesamtes App-Portfolio in verschiedenen Märkten anwenden.

Apple Search Ads hat unsere Installationen im Vorjahresvergleich um 400 Prozent gesteigert und mehr Shopper mit größerem Vorinteresse für uns gewonnen.

Katie Lynch, Wayfair

Unter­nehmensprofil

  • Wayfair
  • Kategorie „Shopping“
  • Gegründet 2002
  • Sitz in Boston, Massachusetts