Ergebnisse

Ergebnisse einsehen

Wenn du dich bei deinem Account anmeldest, gelangst du zum Dashboard.

Standardmäßig wird hier der laufende Monat angezeigt – du kannst aber auch den vorigen oder die letzten drei Kalendermonate auswählen.

Das Dashboard im Überblick

Installs – Gesamtanzahl der Installationen deiner App auf Benutzergeräten in einem 30-Tage-Fenster. Das Fenster beginnt zu dem Zeitpunkt, ab dem sich ein Benutzer mit deiner Anzeige beschäftigt, und endet, wenn die App installiert ist.

Durchschnittlicher Cost-Per-Install (CPI): Deine Gesamtausgaben geteilt durch die Gesamtzahl der Downloads im betreffenden Zeitraum.

Cost-Per-Install (CPI) Höchstgebot: Der höchste Betrag, den du für eine Installation deiner App zu zahlen bereit bist. Wenn du dein CPI Höchstgebot anpasst, kann dein ursprüngliches CPI Höchstgebot aufgrund des 30-Tage-Fensters immer noch gültig sein.

Ausgaben: Dein Ausgabenbetrag im betreffenden Zeitraum.

Status: Der derzeitige Status deiner App-Anzeigen:

  • Aktiv – Deine App-Werbung kann in den App Store Such­ergebnissen angezeigt werden.
  • Pausiert – Du hast deine App-Anzeige pausiert.
  • Ausgesetzt – Dein Account wird auf Eis gelegt, wenn: deine Kreditkarte abgelehnt wird, dein monatliches Budget erreicht wird oder ein Verstoß gegen Search Ads Richtlinien zu Werbeinhalten oder Search Ads Service­bedingungen vorliegt.
Selbst wenn deine App-Anzeige pausiert oder ausgesetzt wird, kannst du aufgrund des 30-tägigen Fensters noch weitere Installationen sehen.

Monatsbudget: Der höchste Betrag, den du pro Kalendermonat ausgeben willst.

Achtung: API-Fähigkeiten sind nicht für Search Ads Basic verfügbar.

Ergebnisse herunterladen

So kannst du die Ergebnisse für alle App-Anzeigen und Länder einsehen:

  • Wähle den gewünschten Zeitraum im Dropdownmenü aus.
  • Klicke dann auf den Download-Link „Ergebnisse nach Land“ und sichere die CSV-Datei.

Tipps für bessere Ergebnisse

Wie gut deine Anzeigen funktionieren, hängt von vielen Faktoren ab wie Relevanz, dein CPI Höchstgebot im Vergleich zu den Mitbewerbern und wie Nutzer auf deine Anzeige reagieren.

Optimale Vorgehensweisen

  • Ob deine App zu einer bestimmten Suchanfrage passt, ermittelt Search Ads unter anderem anhand des Titels und der Beschreibungen deiner App sowie deiner Keywords – alles Angaben, die du dir sehr genau überlegen solltest. Daneben gestaltet Search Ads Basic deine Werbeanzeigen anhand des Namens und Untertitels deiner App sowie der Beschreibungen, Vorschauvideos und Screenshots, die für deine Produktseite im App Store genehmigt wurden. Geh daher unbedingt deine App Metadaten in App Store Connect noch einmal durch, bevor du mit Search Ads Basic loslegst. Geh die bewährten Vorgehensweisen für App Store Metadaten durch. Hinweis: Wenn du deine Metadaten im App Store änderst, kann es bis zu 24 Stunden dauern, bis die Anzeigenvorschau in deinem Account aktualisiert wird, und bis zu zwei Stunden, bis die Anzeige im App Store selbst geändert wird.
  • Wenn deine Anzeige nicht so gut funktioniert wie erwartet, wäre es eventuell sinnvoll, dein CPI Höchstgebot zu erhöhen, damit deine Anzeige so oft wie möglich eingeblendet wird. Das vorgeschlagene CPI Höchstgebot im Dashboard ist eine gute Orientierungshilfe, um ein angemessenes Gebot festzulegen.
  • Du kannst deine App-Anzeigen in allen Ländern einblenden lassen, in denen deine App erhältlich ist. Prüfe dein Monatsbudget, um sicher­zustellen, dass du möglichst viele Nutzer erreichst. Eventuell musst du dein Budget erhöhen, insbesondere, wenn du App-Anzeigen in mehreren Ländern einblenden lässt.
  • Um das passende Geschäftsmodell für deine App zu wählen, musst du sowohl deine eigenen Ziele als auch die Erwartungen wichtiger Zielgruppen bedenken – und das kann sich wiederum darauf auswirken, wie gut deine App bei Suchen im App Store (auch mit Search Ads) gefunden wird. Wenn du all diese Tipps schon ausprobiert hast, die Ergebnisse aber immer noch hinter deinen Erwartungen zurückbleiben, solltest du die bewährten Vorgehensweisen zur Auswahl des Geschäftsmodells im App Store noch einmal durchgehen.

Datenschutz

Search Ads und Datenschutz

Sämtliche von Apple erfassten Search Ads Daten unterliegen der Apple Datenschutzrichtlinie. Apple verkauft die genannten Daten niemals an Dritte. Search Ads verwendet keine persönlichen Daten aus anderen Apple Diensten, etwa Karten, Siri, iMessage und iCloud, und erfasst auch keine Informationen von Nutzergeräten über Dienste und Funktionen wie Health, HomeKit, E-Mail, Kontakte und Anruflisten.

Für Nutzer, die laut Apple ID jünger als 13 Jahre sind, oder deren Account als verwaltete Apple ID registriert ist, werden grundsätzlich keine Anzeigen eingeblendet. Apple IDs, deren Inhaber jünger als 18 Jahre sind, bekommen keine Anzeigen eingeblendet, die nur für Nutzer über 17 Jahren geeignet sind.