Fehler: Bitte gib einen Suchbegriff ein.
Advanced | Übersicht

Kampagnen erstellen

Mit Apple Search Ads Advanced kannst du beliebig viele Kampagnen erstellen. Kampagnen umfassen Anzeigengruppen und Keywords, die zum Ziel der jeweiligen Kampagne passen sollten. Du kannst Kampagnen, Anzeigengruppen und Keywords jederzeit duplizieren, pausieren und reaktivieren sowie unerwünschte oder veraltete Kampagnen und Anzeigengruppen aus deinem Account entfernen. Denk aber daran, dass du einmal entfernte Kampagnen oder Anzeigengruppen nicht wieder­herstellen oder ändern kannst und dass alle darin enthaltenen Anzeigen endgültig gestoppt werden.

Wir empfehlen, mit vier Arten von Kampagnen zu starten:

  • Eine Markenkampagne, um Kunden zu erreichen, die nach deiner App oder dem Namen deines Unter­nehmens suchen. Hier solltest du Exact Match Keywords verwenden.
  • Eine allgemeine Kampagne, um Kunden zu erreichen, deren Suchbegriffe mit dem Genre oder Funktionen deiner App zusammenhängen. Verwende auch hier Exact Match Keywords, die deine App umschreiben.
  • Eine Mitbewerberkampagne, um Kunden zu erreichen, die nach ähnlichen Apps wie der deinen suchen. Auch hier empfehlen wir Exact Match Keywords.
  • Eine Entdeckungskampagne, um neue Suchbegriffe zu finden, die für deine App relevant sind. Richte hier eine Anzeigengruppe mit Search Match und eine mit Broad Match Keywords ein.

Kampagnen vorbereiten

  • Halte deine Apple ID griffbereit, die mit deinem App Store Connect Account verknüpft ist.
  • Stell sicher, dass deine App im App Store verfügbar ist.
  • Wähle die Länder und Regionen aus, in denen du deine App bewerben möchtest.
  • Überleg dir, was du ausgeben willst.
  • Melde dich für einen Apple Search Ads Account an.
  • Gib eine gültige Kreditkarte an.

Wenn du eine Agentur vertrittst, kontaktiere uns bitte. Agenturen, die Apps von Drittanbietern bewerben möchten, können ihre Apple Search Ads Accounts als Agenturaccounts einrichten. Beachte bitte, dass die Einrichtung von Agenturaccounts eine Weile dauern kann und nicht in jedem Fall genehmigt wird.

Tipp: Verschaffe dir einen Vorsprung dabei, die richtigen Kunden zu erreichen.

Wenn deine Werbeanzeige auch bestehenden App-Nutzern eingeblendet werden soll oder diese als Zielgruppe hinzugefügt werden sollen, melde dich bei Apple Search Ads mit derselben Apple ID an, die du auch für App Store Connect verwendest.

Eine Kampagne, die in einem bestimmten Land oder einer bestimmten Region bereits gut läuft, kannst du ggf. auch für ein anderes Land bzw. eine andere Region übernehmen. Mit der Duplikationsfunktion lassen sich Anzeigengruppen, Keywords, und andere Einstellungen im Hand­umdrehen kopieren.

Eine Kampagne für mehrere Länder und Regionen erstellen

Mit Apple Search Ads kannst du Kampagnen für einzelne oder mehrere Länder oder Regionen einrichten. Wie du deine Kampagnen strukturierst, hängt von deinen Strategien und Zielen ab. Unsere Empfehlungen:

  • In größeren Märkten mit eigenem Budget oder spezifischen Zielen, Attributen usw. empfiehlt es sich, separate Kampagnen für die einzelnen Länder oder Regionen einzurichten.
  • Wenn du den Wert eines bestimmten Landes oder einer Region analysieren möchtest, solltest du eine eigene Kampagne dafür einrichten.
  • Wenn du deinen Verwaltungsaufwand möglichst gering halten möchtest, solltest du mehrere Länder und Regionen in einer einzigen Kampagne zusammenfassen.
  • Wenn du Kennzahlen zu Attributen wie Kundenwert/-profile, Sprache, globale Region oder Vertriebs- bzw. Finanzstandort erfassen möchtest, um deine Kampagne auf deren Basis zu optimieren, solltest du vergleichbare Länder und Regionen in einer Kampagne zusammenfassen.
  • Wenn mehrere Länder oder Regionen denselben Kundenwert aufweisen, wäre es sinnvoll, sie in einer Kampagne zusammenzufassen.
  • Wenn du regionale Marketing- oder Vertriebsteams hast oder Kreditlinien bzw. Finanzstandorte in verschiedenen Ländern oder Regionen unterhältst, solltest du Länder und Regionen so in Kampagnen aufteilen, wie es deine Geschäftsstruktur erfordert.
  • Wenn du zum ersten Mal kostenpflichtige Kampagnen in bestimmten Ländern und Regionen startest, solltest du diese in einer Discovery Kampagne zusammenfassen. Wenn du dann die ersten Leistungsdaten hast, kannst du die Gruppierung ggf. noch anpassen.

Die Kampagnenstruktur optimieren

Deine Kampagnenstruktur kann sich auf Leistung, Berichtsdaten und Skalierbarkeit auswirken. Um deine Kampagnen auf Erfolgskurs zu bringen, empfehlen wir:

  • Separate Kampagnen pro Keywordthema oder Strategie
  • Separate Kampagnen für Budgets mit derselben Verwaltungsform
  • Separate Anzeigengruppen mit Discovery, allgemeinen sowie Mitbewerber- und Marken-Keywords
    • Mit Discovery Keywords kannst du eine breitere Zielgruppe erreichen und beliebte Suchbegriffe herausfinden. Verwende dafür auf jeden Fall Search Match.
    • Allgemeine Keywords zielen ebenfalls auf eine breitere Zielgruppe ab – nämlich Kunden, die generell an deiner App oder ihrer Kategorie interessiert sind.
    • Mitbewerber-Keywords sorgen dafür, dass deine Anzeige verstärkt bei Suchanfragen zu Apps wie der deinen eingeblendet wird.
    • Über Marken-Keywords wird deine Anzeige bei Suchanfragen eingeblendet, die sich direkt auf deine App bzw. Marke beziehen. Für diese Keywords solltest du Exact Match nutzen.

Anzeigengruppen verstehen

Jede Kampagne umfasst eine oder mehrere Anzeigengruppen. Unter Anzeigengruppen versteht man Gruppen von Keywords und Zielgruppenattributen, die für die App, die du in den App Store Such­ergebnissen bewirbst, relevant sind. Für alle Anzeigengruppen kannst du spezifische Zielgruppenattribute und Gebotsbeträge festlegen.

Beachte bitte, dass die Start- und Endzeiten aller Anzeigengruppen und Berichtskennzahlen auf der Zeitzone basieren, die du beim Einrichten deines Apple Search Ads Accounts festgelegt hast.

Tipp: Konzentrier dich auf bestimmte Themen oder Suchstrategien.

Um wirklich effektive Anzeigengruppen einzurichten, frag dich, wie Kunden konkret suchen. Je nach voraussichtlichem Suchverhalten wäre es z. B. sinnvoll, eine Anzeigengruppe zu einem für deine App relevanten Thema oder einer bestimmten Suchstrategie festzulegen.

Ein Kampagnenbudget festlegen

Wenn du ein Budget für deine Kampagne festlegst, kannst du auch ein tägliches Ausgabenlimit und ein Enddatum für die Kampagne angeben. Von diesen Faktoren hängt es ab, wie lange deine Anzeigen eingeblendet werden und wie viel du dafür ausgibst. Die Anzeigen laufen, bis dein Budget aufgebraucht ist, deine Kampagne endet oder du sie pausierst. Wenn du ein Tageslimit festlegst, kannst du dein Budget besser über die gewünschte Dauer verteilen.

Du kannst dein Kampagnenbudget jederzeit erhöhen und dein Tageslimit anpassen. Senken kannst du dein Budget nach Kampagnenbeginn hingegen nicht mehr. Wir bemühen uns, deine Kampagnenausgaben auf die gewünschten Tageslimits zu beschränken. Allerdings können wir dies nicht immer hundertprozentig garantieren, sodass du manchmal eventuell etwas mehr bezahlst – aber nie mehr als dein Gesamtbudget für die Kampagne.

Umgang mit Match Types

Der Match Type ist ein Kriterium für Apple Search Ads Keywords, mit dem du kontrollieren kannst, wie deine Keywords bestimmten Suchanfragen zugeordnet werden. Es gibt zwei Match Types:

Broad Match

Dies ist der standardmäßige Match Type in Apple Search Ads. Broad Match berücksichtigt gängige Varianten eines Keywords wie Singular/Plural, falsche Schreibweisen, Synonyme, verwandte Suchbegriffe und Phrasen, die den Begriff (vollständig oder teilweise) enthalten.

Wenn es für die App sinnvoll ist, gelten ggf. auch fremdsprachliche Äquivalente der Suchbegriffe als Broad Match, etwa „Amigo“ für „Freund“.

Exact Match

Mit Exact Matches kannst du präzise festlegen, wann deine Anzeige eingeblendet wird. Hierbei kannst du einen ganz spezifischen Begriff mit gängigen Varianten wie falschen Schreibweisen und Plural angeben.

Deine Anzeige wird dadurch vielleicht seltener aufgerufen, aber die Tap-Through-Rate und Conversion Rate pro Impression ist womöglich höher, weil du verstärkt Kunden erreichst, die wirklich an deiner App interessiert sind.

Sobald du den Match Type für ein bestimmtes Keyword in der Kampagne sicherst, kannst du ihn nicht mehr ändern – du kannst das Keyword allerdings jederzeit pausieren und ein anderes Keyword hinzufügen.

Beachte bitte, dass gängige Varianten in einigen Sprachen eventuell nicht möglich sind.

Tipp: Probier beide Match Types aus.

Wir empfehlen, sowohl Broad Match als auch Exact Match zu aktivieren, damit deine Kampagne so gut und breit gefächert wie möglich läuft. Ein Broad Match deckt viele verwandte Suchbegriffe ab, sodass das zugehörige Keyword mehr Nutzer erreicht. Diese Option eignet sich vor allem für anfängliche Keywordanalysen und sorgt dafür, dass du mehr Nutzer mit weniger Keywords erreichst. Ein Exact Match erhöht dagegen die Chance, dass deine Anzeige bei einem ganz bestimmten Suchbegriff eingeblendet wird. Du erreichst damit zwar weniger Kunden, deren Interessen aber klarer definiert sind, was zu mehr Impressions führt – vorausgesetzt, du machst ein passendes Gebot für das Keyword.

Schau dir nähere Infos zu Keywords und Match Types an

Cost-Per-Tap (CPT) Höchstgebote festlegen

Dein CPT Höchstgebot ist der höchste Betrag, den du für einen Tap auf deine Werbeanzeige zu zahlen bereit bist.

Dein CPT Höchstgebot gilt standardmäßig für alle Keywords, es sei denn, du legst separate Höchstgebote für bestimmte Keywords fest.

Bei der Berechnung deines CPT Höchstgebots gibt es Folgendes zu beachten:

  1. Entscheide, was du für einen neuen Kunden oder eine neue Aktion ausgeben kannst. Sagen wir als Beispiel 2,50 USD.
  2. Schätze ein, wie viele Kunden wahrscheinlich auf deine Anzeige tippen und die App laden bzw. die gewünschte Aktion durchführen werden. Sagen wir als Beispiel 40 %.
  3. Berechne, wie viel du maximal pro Tap bezahlen kannst. In diesem Fall: 40 % von 2,50 USD = 1,00 USD. Als anfängliches CPT Höchstgebot legst du somit standardmäßig 1,00 USD fest.

Um dir bei der Gebotsfindung zu helfen, schlagen wir dir ein CPT Höchstgebot vor, wenn du eine neue Kampagne oder Anzeigengruppe einrichtest. Der vorgeschlagene Betrag erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass deine Anzeigen im App Store eingeblendet werden. Der Vorschlag basiert auf unseren Infos zu deiner App sowie dem Preis, den Werbeanbieter mit ähnlichen Apps zu zahlen bereit sind. Natürlich ist dies lediglich ein Richtwert.

Denk daran: Dein CPT Höchstgebot ist nur das absolute Maximum, das du jemals für einen Tap auf deine Anzeige bezahlen wirst. Der tatsächliche Betrag hängt dagegen vom Höchstgebot deines nächstliegenden Mitbewerbers sowie anderen Faktoren ab.

Ziel-CPA (Cost-Per-Acquisition) ermitteln

Ein Ziel-CPA (Cost-Per-Acquisition) ist der Betrag, den du im Idealfall ausgeben möchtest, um einen Kunden zu gewinnen. Um ihn zu berechnen, teile einfach das Gesamtbudget der Kampagne durch die Anzahl der Kunden, die du damit gewinnen möchtest. Einen Ziel-CPA kannst du optional bei der Kampagnenerstellung angeben. Wenn du einen festlegst, orientieren wir uns daran, um deine App-Downloads zu erhöhen. (Natürlich können wir das nicht garantieren.)

Tipp: Denke sorgfältig darüber nach, welchen CPA Betrag du wählst.

Sei realistisch: Lege einen Conversion-Preis fest, den du dir auch wirklich leisten kannst. Lass deine Kampagne zunächst eine Weile laufen, schau dir die Ergebnisse an und leg erst dann ein Ziel fest.