Fehler: Bitte gib einen Suchbegriff ein.
Basic | Erste Schritte

Bezahlung und Abrechnung im Überblick

Deine App-Anzeigen mit Apple Search Ads werden erst eingeblendet, wenn dein Account eine gültige Zahlungs­methode aufweist. Du kannst deine Kreditkarte beim Setup deiner App-Werbung auf der Seite „Abrechnung“ hinzufügen.

Wird eine Belastung deiner Kreditkarte aus welchem Grund auch immer abgelehnt, pausieren wir deine Anzeigen und versuchen innerhalb von 48 Stunden nach der abgelehnten Transaktion, dieselbe Kreditkarte erneut zu belasten. Darüber wirst du per E-Mail informiert und im Statusfeld des Dashboard wird eine Warnung angezeigt.

Wenn du deinem Account eine alternative Kreditkarte hinzufügst, belasten wir diese innerhalb von 24 Stunden nach Änderung der Kredit­kartendaten. Sobald die Transaktion autorisiert wurde, können deine Anzeigen wieder in den App Store Such­ergebnissen angezeigt werden.

Bitte beachte: Wenn du in mehreren Ländern und Regionen Anzeigen im App Store schalten möchtest, solltest du dich bei deinem Kredit­kartenunternehmen vergewissern, dass es bei Auslandstransaktionen keine Verarbeitungsprobleme gibt. Je nachdem, wo deine Anzeigen überall erscheinen, findest du auf deiner Rechnungsübersicht bis zu fünf unterschiedliche Gebühren von fünf separaten Apple Rechtsträgern.

Darüber hinaus können europäische Gesetze ab September 2019 vorschreiben, dass deine Bank eine Online-Kredit­kartentransaktion authentifizieren muss, wenn deine Kreditkarte von einer Bank im Europäischen Wirtschaftsraum ausgestellt wurde. In diesem Fall wirst du an deine Bank verwiesen, um die Authentifizierung durchzuführen und die Transaktion abzuschließen.

Durch Speichern deiner Kredit­kartendaten erklärst du dich damit einverstanden, dass nachfolgende Zahlungen für deinen Apple Search Ads Account von Apple veranlasst und belastet werden können. Solche Zahlungen werden in Übereinstimmung mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Apple Search Ads und den hier aufgeführten Zahlungs­methoden veranlasst und in Rechnung gestellt.

Akzeptierte Währungen

In deinem Account kannst du zwischen folgenden Währungen wählen:

  • Australischer Dollar (AUD)
  • Britisches Pfund (GBP)
  • Kanadischer Dollar (CAD)
  • Euro (EUR)
  • Japanischer Yen (JPY)
  • Mexikanischer Peso (MXN)
  • Neuseeland-Dollar (NZD)
  • Russischer Rubel (RUB)
  • US-Dollar (USD)

Alle Ausgaben und Abrechnungen erfolgen in der ausgewählten Währung.

Beachte bitte, dass du nur eine Währung pro Account auswählen und diese nicht nachträglich ändern kannst.

Karten, die als gültige Zahlungs­methoden gelten

Apple Search Ads akzeptiert Visa, Mastercard (einschließlich Apple Card) und American Express.

Wenn du die Apple Card als Zahlungs­methode für Apple Search Ads nutzt, erhältst du 3 % Daily Cash zurück. Die Apple Card ist derzeit für qualifizierte Antragsteller in den USA verfügbar.

Weitere Infos zur Apple Card

Visa und Mastercard Debitkarten ohne PIN oder mit optionaler PIN werden in Search Ads ebenfalls akzeptiert. Die Marken Maestro, Visa Plus und Visa Electron werden derzeit nicht akzeptiert. Wenn du eine Debitkarte verwendest, muss deren tägliches Ausgabenlimit die Anzeigenkosten abdecken können.

Karten aus folgenden Ländern sind keine gültigen Zahlungsmittel: Österreich, Chile, Kuba, Ghana, Ungarn, Iran, Mauritius, Nordkorea, Philippines und Singapur.

Sonstige Zahlungs­methoden wie Prepaidkarten, Geschenkkarten – darunter solche von Visa, Mastercard und American Express –, Bankkarten und digitale Konten wie PayPal und Venmo werden nicht akzeptiert.

Für Kredit­kartentransaktionen berechnet Apple Search Ads keine Gebühren. Die Kartenaussteller berechnen aber womöglich Gebühren für Auslandstransaktionen. Bitte wende dich diesbezüglich an deinen Kredit­kartenanbieter. Apple Search Ads erstattet angefallene Auslandstransaktionsgebühren nicht zurück und stellt dafür auch keine Gutschriften aus.

Kreditkarte ändern

So änderst du deine Zahlungs­methode:

  1. Klicke rechts oben auf der Seite auf deinen Accountnamen.
  2. Klicke auf „Einstellungen“.
  3. Geh zur Seite „Abrechnung“.
  4. Klicke auf „Karte bearbeiten“.
  5. Gib deine neuen Kredit­kartendaten ein und sichere sie.

Beachte bitte, dass dein Account immer nur eine aktive Kreditkarte enthalten darf. Du kannst deine Kartendaten innerhalb von 24 Stunden höchstens dreimal ändern.

Abrechnungszyklus

Deine Apple Search Ads Kosten werden immer nach Ausgabe von 500 USD bzw. nach sieben Tagen abgebucht, je nachdem, was zuerst eintrifft. In beiden Fällen bekommst du eine Benachrich­tigungs-E-Mail an die E-Mail-Adresse, die du bei Einrichtung deiner Kreditkarte für Apple Search Ads angegeben hast. Du kannst deine Rechnungen auch auf der Seite „Abrechnung“ einsehen und herunterladen.

Beachte bitte, dass App-Anzeigen für mehrere Länder und Regionen auf mehreren Rechnungen bzw. als mehrere Posten auf einer Rechnung auftauchen können – je nach Land oder Region, wo die Anzeigen laufen, und dem zugehörigen Apple Rechnungssteller. Eine Kampagne beispielsweise, die Frankreich und Japan umfasst, erscheint auf Rechnungen von Apple Distribution International Ltd. und iTunes K.K. Werbe­treibende in Russland sollten nur Rechnungen von Apple Distribution International Ltd. erhalten.

Auswirkungen pausierter App-Anzeigen auf die Abrechnung

Wenn deine App-Anzeigen pausiert sind, werden dein Account oder deine Kredit­kartendaten nicht gelöscht. Die Zahlungs­daten in deinem Account bleiben auch während der Anzeigenpause gesichert. Belastungen erfolgen erst, wenn du die Anzeige wieder aktivierst.

Beachte bitte: Wenn du eine App-Werbung pausierst, bleiben manche Anzeigen womöglich noch ein paar Stunden aktiv.

Transaktionsverlauf einsehen

Du kannst dich jederzeit bei deinem Account anmelden und deine Transaktions­daten einsehen. So geht’s:

  1. Klicke rechts oben auf der Seite auf deinen Accountnamen.
  2. Klicke auf „Einstellungen“.
  3. Geh zur Seite „Abrechnung“.
  4. Geh auf der Seite zum Bereich „Rechnungen“.
  5. Klicke auf die konkrete Rechnung, die du sehen möchtest.

Auf der Rechnung sind der Transaktionszeitraum, die Kampagnen-ID, der Kampagnenname, Länder und Regionen, die Anzahl an Installationen und die Gebühren ausgewiesen.