Fehler: Bitte gib einen Suchbegriff ein.
Basic | Ergebnisse

Apple Search Ads und Datenschutz

Sämtliche von Apple erfassten Apple Search AdsDaten unterliegen der Apple Datenschutzrichtlinie und werden niemals an Dritte verkauft. Apple Search Ads verwendet keine persönlichen Kundendaten aus anderen Apple Diensten, etwa Siri, Nach­richten und iCloud, und erfasst auch keine Informationen von Nutzergeräten über Dienste und Funktionen wie Health, HomeKit, E-Mail, Kontakte und Anruflisten.

Für Apple ID Accounts, die auf Personen unter 13 Jahren oder als verwaltete Apple ID registriert sind, werden grundsätzlich keine Anzeigen eingeblendet. Nur Kunden mit dem entsprechenden Mindestalter (gemäß regionalen Bestimmungen) können gezielte Anzeigen oder Anzeigen für Apps mit Kennzeichnung 17+ erhalten. In den meisten Ländern, darunter auch die USA, beträgt das Mindestalter 18 Jahre. In Kanada und Korea liegt es bei 19 und in Japan bei 20 Jahren.

Kunden können sich auch gegen gezielte Anzeigen entscheiden, indem sie „Ad-Tracking beschränken (ATB)“ aktivieren. In Apple ID Kinderaccounts ist „Ad-Tracking beschränken“ standardmäßig aktiviert.

Die Conversion Attribution für Apple Search Ads respektiert die Privatsphäre der Nutzer. Wenn ein neuer Kunde deine App öffnet, bittet sie das Kundengerät um Erlaubnis, den Download Apple Search Ads zuzuordnen:

  • Attributionsdaten werden über eine Kennung abgerufen, die mit keiner Apple ID verknüpft ist.
  • Die Anfrage kann nur derzeitigen Kunden der App gestellt werden.
  • Wenn der Kunde „Ad-Tracking beschränken“ aktiviert hat, wird die Anfrage verhindert.

Weitere Infos findest du unter Apple Search Ads und Datenschutz.