Richtlinien für Werbeinhalte.

Damit sich Nutzer beim Suchen immer sicher fühlen.

Die Search Ads Richtlinien für Werbeinhalte legen genau fest, was in Search Ads Anzeigen erlaubt ist und was nicht. Damit App Store Nutzer nur positive Erfahrungen mit Search Ads machen, prüfen wir alle Apps auf Einhaltung dieser Richtlinien.

Du bist für die Einhaltung sämtlicher Search Ads Richtlinien verantwortlich. Bei Nichterfüllung kann deine App leider nicht teilnehmen. Bitte lies dir die Search Ads Richtlinien aufmerksam durch und bleib immer auf dem neuesten Stand, damit wir deine Anzeigen nicht ablehnen, pausieren oder zurückstellen müssen.

Stand: 9. Dezember 2016

Verantwortlichkeit der Werbeanbieter.

Bevor du deine Apps mit Search Ads bewirbst, musst du Folgendes sicherstellen:

Deine App muss sämtliche App Store-Richtlinien einhalten.

Werbeinhalte (also Inhalte, die du im App Store einreichst und auf deren Basis Search Ads bezahlte Suchergebnisse generiert) müssen alle geltenden Gesetze auf Bundes-, Landes- regionaler und kommunaler Ebene sowie ggf. in anderen Ländern geltende Gesetze und Vorschriften einhalten.

Werbeinhalte dürfen keine gewerblichen Schutz- und Urheberrechte, Persönlichkeitsrechte und Schutzrechte Dritter an Topographien verletzen (du erklärst dich damit einverstanden, geistiges Eigentum, Logos, Grafiken, Illustrationen, Audioinhalte, Filme sowie Abbilder von Berühmtheiten und anderen Personen nur mit ordnungsgemäßer Lizenz zu verwenden).

Alle Werbeaussagen müssen hinreichend begründet sein.

Werbeinhalte dürfen nicht irreführend sein.

Werbeinhalte dürfen Nutzer nicht dazu verleiten, persönliche Daten (1) ohne Einverständniserklärung oder unter Vortäuschung falscher Tatsachen preiszugeben oder (2) für Unternehmen offenzulegen, die persönliche Daten mit der Absicht erheben, diese weiterzuverkaufen, zu tauschen oder anderweitig zu missbrauchen.

Titel, Beschreibungen, Abbildungen und Vorschauen deiner App im App Store müssen den Zweck und das grundlegende Nutzererlebnis der App korrekt widerspiegeln.

Die Verwendung des Namens Apple sowie der Produkte, des Logos und anderer Markenmerkmale von Apple ohne vorherige Genehmigung ist untersagt.

Unzulässige Inhalte.

Anzeigen mit folgenden Inhalten werden in Apple Search Ads nicht akzeptiert:

Diskriminierende Inhalte: Hierunter fallen Werbeinhalte, die zu Hass, Gewalt, Belästigung oder Rassismus gegen Einzelpersonen oder Gruppen aufgrund von Ethnie, Geschlecht, Glaube, nationaler Herkunft, Behinderung, Religion, Alter, Sprache, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität oder Finanzstatus aufrufen.

Verleumderische Inhalte: Hierunter fallen diffamierende, verleumderische oder beleidigende Werbeinhalte.

Anstößige Sprache: Hierunter fallen anstößige oder zweifelhafte Werbeinhalte, einschließlich geschmackloser Formulierungen oder Phrasen.

Nicht jugendfreie Inhalte: Hierunter fallen Werbeinhalte, die nicht jugendfreie oder grafisch anzügliche Inhalte bewerben, einschließlich Pornografie, Kama Sutra, erotische Kunst sowie Inhalte, die sexuelle Ratgeber oder Spiele bewerben.

Kontrollierte Substanzen: Hierunter fallen Werbeinhalte, die direkt oder indirekt den Verkauf oder die Nutzung von Tabakprodukten, illegalen Drogen, Waffen, Munition, Sprengstoff oder Feuerwerkskörpern fördern oder bewerben.

Kontroverse Inhalte: Hierunter fallen Werbeinhalte, die als beleidigend oder grausam eingestuft werden oder einen persönlichen Angriff, Mobbing oder Einschüchterungsversuch gegen Einzelpersonen oder bestimmte Unternehmen oder Einrichtungen darstellen.

Gefälschte Dokumente: Hierunter fallen Werbeinhalte, die gefälschte Abschlüsse, Zertifizierungen oder Dokumente bewerben.

Unangemessene Geschäftspraktiken: Hierunter fallen Werbeinhalte, die unangemessene Anreize für Downloads oder das Manipulieren, Filtern oder Fälschen von Rezensionen, Feedback, Anzeigenaufrufen oder Downloads anbieten. Des Weiteren müssen alle Search Ads Service­bedingungen einschließlich jener zur Zahlung von Dienstleistungen eingehalten werden.

Irreführende Aussagen: Werbeinhalte sollten stets ehrlich und transparent sein und müssen das angebotene Produkt bzw. den angebotenen Service wahrheitsgemäß darstellen. Falsche, betrügerische, unehrliche oder irreführende Behauptungen oder Aussagen sind nicht erlaubt. Hierunter fallen irreleitende Titel, Angaben oder Illustrationen sowie:

  • „Schnell reich werden“-Angebote, Freigelder und vergleichbare Verdienstmöglichkeiten oder -versprechen
  • Gratisangebote und Verlosungen nach der Manier „Du hast ein kostenloses … gewonnen!“
  • Angebliche Gratisartikel, für die aber Zahlungen wie Verwaltungs-, Transport- oder andere Gebühren anfallen, sodass sie nicht wirklich kostenlos sind

Falsche Preisangaben: Alle Angebote müssen für Nutzer eindeutig beschrieben werden und dürfen keine falschen Darstellungen enthalten (Preise und Bewertungen müssen jederzeit korrekt sein).

Rechtlich fragwürdige Inhalte: Hierunter fallen Werbeanzeigen, die rechtlich fragwürdige Produkte oder Dienstleistungen bewerben, z. B. unter falschem Vorwand beschaffte Passwörter, Schneeballsysteme, Produkte zur Umgehung von Verkehrskontrollen oder Werbungen für Länder, die US-Handelsembargos oder anderen Sanktionen unterliegen.

Beschränkte Inhalte.

Folgende Werbeinhalte werden von Apple Search Ads gegebenenfalls beschränkt oder innerhalb bestimmter Grenzen angezeigt:

Altersbeschränkte Inhalte: Inhalte, die altersbeschränkte Produkte und Dienstleistungen bewerben oder diese enthalten, dürfen nur an dafür angemessene Altersgruppen gerichtet werden. Hierunter fallen Inhalte, die explizit oder implizit häufige oder extreme Gewalt sowie andere nicht jugendfreie Themen behandeln.

Inhalte mit Alkoholbezug: Inhalte, die den Verkauf oder Verzehr alkoholischer Getränke bewerben oder auf deren Nutzung Bezug nehmen, dürfen nur an dafür angemessene Altersgruppen gerichtet werden. Sämtliche zu Werbezwecken verwendeten Text-, Bild-, Video- und Audioinhalte dürfen nur Personen und Szenerien enthalten, die für die jeweilige Altersgruppe angemessen sind.

Pharmazeutische Inhalte: Inhalte, die Arzneimittel sowie medizinische Geräte, Dienstleistungen oder Behandlungen bewerben, müssen alle geltenden Gesetze auf Bundes-, Landes-, regionaler und kommunaler Ebene sowie ggf. in anderen Ländern geltende Gesetze und Vorschriften einhalten.

Apple behält sich das Recht vor, die vorliegenden Search Ads Richtlinien für Werbeinhalte jederzeit ohne vorherige Ankündigung zu ändern. Bei Fragen zu Search Ads oder unseren Richtlinien kannst du dich gern an uns wenden.